Digitalisierung des historischen Bestandes der Stiftung mit Hilfe eines Automatic Book ScanRobotĀ®

Die Alban Berg Stiftung präsentierte heute den ScanRobot® der Wiener Firma Treventus, mit dessen Hilfe der historische Bestand in der Alban Berg Wohnung digitalisiert wird.

Der Präsident der Stiftung, Dr. Maxilmilian Eiselsberg erklärt: "Zielsetzung ist es den historischen Bestand der Alban Berg Stiftung langfristig zu erhalten, zum einen immateriell und natürlich auch materiell. Aus diesem Zweck muss ein Teil der Sammlung auch umfassend restauriert werden. "

Die Alban Berg Stiftung ist Österreichs erste private Forschungseinrichtung, die mit einem in Wien entwickelten ScanRobot® - am Pulsschlag der Technologie - ihren historischen Bestand digitalisieren wird - es sind in etwa 3.500 Objekte (Bücher, Noten, Zeitschriften).

Der ScanRobot® wurde vom Wiener Mechatronikunternehmen Treventus entwickelt und steht seit mehr als einem Jahrzehnt weltweit in etlichen wissenschaftlichen Institutionen im Einsatz. Er bietet außer der enormen Produktivität von rund 2.500 Seiten pro Stunde; durch seine automatisierte, selbstblätternde Scan-Methode eine besonders schonende Handhabe der bearbeiteten Bücher. Zudem gibt es eine eigene, ebenfalls von Treventus geschaffene Software für die Speicherung und für die bibliothekarische Verwaltung der digitalisierten Daten.

Copyright Photos und Videos: Gerhard Flekatsch im Auftrag der Alban Berg Stiftung
  • |
  • Impressum und Datenschutz
  • Login
  •